Die CDU Neu-Isenburg lädt alle Bürgerinnen und Bürger am Samstag, den 2. Januar, um 11.00 Uhr zu einem Sektumtrunk in die CDU-Geschäftsstelle, Bahnhofstraße 19, ein. Die Christdemokraten werden das vergangene Jahr Revue passieren lassen, mit ihren Gästen
OB Zeppelinheim
Ortsbeiräte

Die Ortsbeiräte vertreten die spezifischen Interessen der Einwohnerinnen und Einwohner der Stadtteile Gravenbruch und Zeppelinheim.

Auf Grund ihrer Ortskenntnisse und der Bürgernähe geben sie Anregungen an die Stadtverordnetenversammlung, den Magistrat und die Verwaltung. Sie haben auch das Recht, Anträge zum Haushalt der Stadtverordnetenversammlung vorzulegen.

Die Ortsbeiräte haben jeweils 9 Mitglieder, die von den Bürgerinnen und Bürgern der Stadtteile gewählt werden. Auch hier gilt das Kommunalwahlrecht mit den Möglichkeiten des Kumulierens und Panaschierens.
                                                                                                                       


Anträge der CDU-Fraktion im Ortsbeirat Zeppelinheim für die Sitzung am 22.11.2012

Antrag
Schneeräumung von Bürgersteigen und Gehwegen

Beschlussvorlage

Der Ortsbeirat bittet den Magistrat,

  1. die Bewohner Zeppelinheims in der nächsten Infobroschüre
    „Mitteilungsblatt für Zeppelinheim“ darauf hinzuweisen, dass bei Schneefall die Gehwege und Überwege von Schnee zu räumen sind.
  2.  Das  Anschreiben soll so verfasst sein, dass es an die Einsicht in die Notwendigkeit dieser Maßnahme appelliert und auf die Folgen hinweist, die bei Nichtbeachtung gegebenenfalls bei dem Sturz eines Fußgängers auf ungeräumtem Bürgersteig für den betroffenen Mieter / Hausbesitzer entstehen können.
  3. Die ortsansässigen Wohn- und Baugesellschaften anzuschreiben und sie aufzufordern sicher zu stellen, dass die Bürgersteige und Gehwege vor ihren Grundstücken entsprechend der „ Satzung über die Straßenreinigung der Stadt Neu-Isenburg“ von Schnee und Eis freigeräumt werden und anzukündigen, dass der Magistrat bei Nichtbeachtung Maßnahmen ergreifen und deren Vollstreckung durchsetzen wird.

Begründung:

Die Erfahrungen des vergangenen Winters haben gezeigt, dass die große Mehrheit der Anwohner in Zeppelinheim sich durchgängig geräumte öffentliche Wege und Straßen wünschen und ihrer Verpflichtung, die Bürgersteige vor Ihren Grundstücken zu räumen, nachkommt.

Leider gilt das nicht in dem gleichen Maße für die Wohn- und Baugesellschaften und wenige Grundstückseigentümer, die ihrer Verpflichtung nur teilweise oder überhaupt nicht nachkommen, die Auflagen der Satzung negieren oder sie möglicherweise nicht kennen.

Daher dürfte sowohl eine öffentlichkeitswirksame Informationsgewährleistung als auch die Androhung und Durchsetzung von Sanktionen einen Beitrag zur Abhilfe leisten.



Antrag der CDU im Ortsbeirat Zeppelinheim zum 22.11.2012
zur Ortsbeiratsitzung am 29.02.2012


Antrag
Abmarkierung und Freigabe der Bürgersteige im Forsthausweg zum Parken von PKWs

 Beschlussvorlage

Der Ortsbeirat bittet den Magistrat,  die Bürgersteige rechts und links des Forsthausweges zu markieren und zum Parken für PKWs freizugeben.

Begründung:

Bei voller Beparkung des Straßenkörpers mit PKWs rechts und links des Forsthausweges wird die Fahrbahn für den fließenden Verkehr sehr eng und es kommt gelegentlich dazu, dass LKWs oder der Schulbus stecken bleiben. Es empfiehlt sich daher, die Bürgersteige zum Parken von PKWs freizugeben, um die Fahrbahnbreite zu vergrößern.

Für Ihre Mühewaltung danken wir
mit freundlichem Gruß

Walter Winter
Für die CDU im Ortsbeirat

-------------------------------------------------------------
Anträge / Anfragen der CDU

zur Ortsbeiratssitzung am 24.01.2012

Anfrage an den Magistrat der Stadt Neu-Isenburg

28. Januar 2012 

Anfrage:

Zunehmende Belastung durch steigenden Straßenverkehr und geplante Maßnahmen im Rahmen der zunehmenden Belastung durch steigenden Straßenverkehr. 

Anfragevorlage:

Die nachstehende Anfrage der CDU wird dem Ortsbeirat Zeppelinheim zur Beratung und Beschlussfassung empfohlen: 

Der Ortsbeirat Zeppelinheim fragt beim Magistrat an, ob es eine gesamtheitliche Projektion der Verkehrsentwicklung der nächsten Jahre gibt, unter Einbeziehung des Flughafenausbaus (Terminal 3) sowie der zunehmenden Nutzung des ehemaligen Holzmanngeländes; und ob in diesem Zusammenhang verkehrstechnische Maßnahmen zur Reduktion der Lärmbelastung geplant sind.

Begründung:

Die Verkehrsbelastung rund um den Stadtteil Zeppelinheim steigt permanent an. Bereits heute ist deutlich wahrzunehmen, dass zu den Verkehrsspitzenzeiten die L3263 sich ein Verkehrsstau zwischen Anschlussstelle Zeppelinheim und der Ampelanlage an der Zufahrt zu Zeppelinheim bildet. Mit dem Ausbau des Terminal 3 ist eine weitere Zunahme des Verkehrs prognostiziert worden. Der Ausbau des Gewerbegebietes auf dem ehemaligen Holzmanngelände, sowie die zunehmende Nutzung als Umfahrung des Frankfurter Kreuzes von der Anschlussstelle Zeppelinheim über die L3263 / B44 zur Anschlussstelle Frankfurt Süd, lassen vermuten, dass sich die Zunahme der Verkehrsbelastung höher ausfallen wird, als dies im Planfeststellungsverfahren zum Ausbau der Frankfurter Flughafens beschrieben. 

Für die CDU-Mitglieder im Ortsbeirat 

Michael Eberhard
_________________________________

Anträge / Anfragen der CDU
zur Ortsbeiratssitzung am 24.11.2011


Antrag Nr.1
Antrag der CDU im Ortsbeirat Zeppelinheim

Beschlussvorlage

 Information des Ortsbeirates durch den Magistrat

Beschlussvorschlag des Ortsbeirats

Der Magistrat wird gebeten, unter dem Tagesordnungspunkt „Statusbericht - der Magistrat informiert“ über die Ergebnisse der Beratung der von dem Ortsbeirat beschlossenen Anträge in der jeweils folgenden Sitzung des Ortsbeirats zu informieren.

Begründung:

  Es ist aus der Sicht des Informationsbedürfnisses des Ortsbeirats wichtig, zeitnah zu erfahren zu welchem Ergebnis der Magistrat bei seiner Beratung der von dem Ortsbeirat beschlossenen Anträge gekommen ist bzw. wie weit die Beratungen im Magistrat vorangekommen sind..

 Der im Beschlussvorschlag genannte „Statusbericht – der Magistrat berichtet“ soll fester Bestandteil der Tagesordnung des Ortsbeirats sein. Er kann, ähnlich wie der „Sachstand zum geplanten Ausbau des Flughafens Frankfurt“, in mündlicher Form erfolgen


Für Ihre Mühewaltung  danken wir.
Mit freundlichem Gruß

Walter Winter
Für die CDU im Ortsbeirat
Antrag Nr. 2

Beschlussvorlage

 Bahnhof Zeppelinheim

Beschlussvorschlag des Ortsbeirats

Der Magistrat wird gebeten, die Deutsche Bundesbahn zu veranlassen, die Bahnhaltestelle Zeppelinheim deutlich zu kennzeichnen.

Begründung:

 Die Erfahrung zeigt, dass Reisende die Bahnhaltestelle Zeppelinheim erst durch Nachfrage finden.

Der alte Bahnhof wurde 1995 abgerissen. Übrig blieb eine Bahnhaltestelle, die für Ortsfremde schwerlich als Bahnhaltestelle zu erkennen ist. Die Anlage ist mit Lärmschutzwänden umstellt und der Blick auf den Bahnhof verstellt. Die auf den Bahnsteigen angebrachten Stationstafeln „ZEPPELINHEIM“ sind schwer einsehbar. Es ist üblich, dass Bahnhaltestellen deutlich und für den Reisenden sichtbar gekennzeichnet sind, z. B. durch ein großes S-Bahn Symbol. Die Bahnanlage in Zeppelinheim wird nicht als Haltestelle erkannt, sondern als Unterführung der ICE-Strecke.

Es wäre sinnvoll, an beiden Seiten der Anlage das S-Bahnsymbol und die Markierung Haltestelle  Zeppelinheim / Bahnhof Zeppelinheim anzubringen.

 Für Ihr Mühewalten
bedanken wir uns


Walter Winter
Für die CDU im Ortsbeirat


Anträge der CDU zur Ortsbeiratssitzung am 18.08.2011


Antrag der CDU im Ortsbeirat Zeppelinheim

 Antrag Nr. 1

Antrag
Erneuerung des Rad- und Fußweges zum Bahnhof Zeppelinheim
hier: Komplettierung des Teilstücks zwischen Trafo-Häuschen bis zum Bahnhof Zeppelinheim

Beschlussvorlage

Der Ortsbeirat bittet den Magistrat, das noch nicht erneuerte Teilstück des Rad- und Fußweges entlang der Flughafenstraße, zwischen Trafo-Häuschen und Bahnhof, komplett zu erneuern. 

Begründung: 

Das Teilstück befindet sich in einem schlechten Zustand und bedarf dringend der Erneuerung.

In diesem Zusammenhang bitten wir den Magistrat, den gegenüberliegenden Fußweg (nördliche Seite der Flughafenstraße) so instandzusetzen, dass er trockenen Fußes begangen und die vorhandenen Stolpersteine (über das Niveau des Weges stehende Revisionsschächte) beseitigt werden. 

Für Ihre Mühe danken wir
mit freundlichem Gruß

Walter Winter
Für die CDU im Ortsbeirat

 Antrag 2

 
Antrag 

Parksituation Forsthausweg / Heideweg und angrenzende Straßen

Beschlussvorschlag

Der Ortsbeirat bittet den Magistrat, zur Entlastung der Parksituation im Heideweg, Forsthausweg und den angrenzenden Straßen, darauf hinzuwirken, dass die von dem Investor erstellten Stellplätze im Souterrain der 2 Bürogebäude im Heideweg und der östlichen Flughafenstraße, von den der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der dort residierenden Firmen genutzt werden.

Alternativ soll darüber nachgedacht werden, gegebenenfalls durch Ausweisung von Anliegerparkplätzen dem Verkehrschaos in den benannten Straßen Herr zu werden.

Begründung

Durch die Verdichtung des ehemals als Wohngebiet ausgewiesenen Gebietes durch zusätzliche 2 mehrgeschossige Bürohäuser hat sich die Verkehrs- und Parksituation im Heideweg, im Forsthausweg und den angrenzenden Straßen nachhaltig zu Ungunsten der dort wohnenden Bewohner aus Zeppelinheim verschlechtert.

Eine Lösung wäre aus unserer Sicht die Öffnung der Tiefgaragen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der in den Gebäuden untergebrachten Firmen. Dies entspräche auch dem Sinn der Satzung der Stadt Neu-Isenburg über die Errichtung von Stellplätzen oder Garagen und Abstellplätzen (Stellplatzsatzung).

Es ist aus unserer Sicht nicht nachvollziehbar und schon gar nicht den betroffenen Bürgern erklärbar, dass ein Investor Parkplätze schafft, um keine Ablösung für nicht nachgewiesene Parkplätze zahlen zu müssen, diese aber nicht zur Nutzung an seine Mitarbeiter weitergibt


Für Ihre Mühe danken wir
mit freundlichem Gruß


Für die CDU im Ortsbeirat

Antrag 3


Antrag

Verbesserung des Erscheinungsbildes von Zeppelinheim

 
Beschlussantrag:

Der Ortsbeirat möge beschließen, der Magistrat wird gebeten zu veranlassen, dass die zuständige Verwaltung (Ordnungsamt, etc.) im Rahmen ihrer ihr  rechtlich zustehenden Möglichkeiten gemäß der „Satzung über die Straßenreinigung der Stadt Neu-Isenburg, § 5 Umfang der allgemeinen Straßenreinigung, § 6 Reinigungsfläche und § 7 Reinigungszeiten“,  regelmäßig Kontrollen durchführt und die Einhaltung sicherstellt. 

Begründung:  

Das Erscheinungsbild in Zeppelinheim, beurteilt am Zustand

-         der gepflasterten und/oder betumierten Fußwege an Privatanliegern angrenzend,

-         der dazu parallel verlaufenden Strassen und

-         der Grundstücksübergänge von Privat zu öffentlichen Gehwegflächen,

hat sich im Rückblick auf die letzten Jahre deutlich ins Negative gekehrt. Starker Unkrautwuchs auf den Gehwegen und im angrenzenden Strassenrinnstein zieren eine Vielzahl von Strassen. Teilweise führt der von Privatgrundstücken ausgehende Bewuchs so gar zu Nutzungseinschränkungen des Gehweges. Die Mehrheit der Anwohner in Zeppelinheim wünschen sich durchgängig gepflegte, öffentliche Wege und Strassen.

 Es ist auch nicht hinzunehmen, dass der überwiegende Teil der Anlieger regelmäßig die öffentlichen Flächen vor Ihren Grundstücken satzungsgemäß pflegen bzw. reinigen, andere hingegen, die Auflagen der Satzung negieren oder sie möglicherweise nicht kennen. Daher dürfte auch eine öffentlichkeitswirksame Informationsgewährleistung einen Beitrag zur Abhilfe leisten; zum Beispiel die Verteilung einer entsprechenden Mitteilung der zuständigen Behörde an alle Grundstückseigentümer. Bei der Verteilung sollten die Mitglieder des Ortsbeirates zur Verfügung stehen.

 
Für die CDU-Mitglieder im Ortsbeirat

Michael Eberhard
Antrag 4

Antrag

Parkraum Sportplatz Zeppelinheim – Statusbericht

Die CDU im Ortsbeirat Zeppelinheim bittet den Magistrat, bei der Umsetzung des Prüfungsantrages „Parkraum Sportplatz Zeppelinheim“, zusätzlich zu den von uns vorgeschlagenen Maßnahmen die Überlegung, das Eingangstor zum Sportplatz bis zur Höhe der Turnhalle zurückzusetzen, in die Planung mit einzubeziehen.
 

Wir würden uns freuen, falls der Magistrat bereits in der nächsten Sitzung berichten könnte.
Der Bericht kann auch mündlich erfolgen

Für Ihre Mühe danken wir
mit freundlichem Gruß

Walter Winter
Für die CDU im Ortsbeirat
Antrag 5

Antrag

 Parksituation Forsthausweg / Heideweg und angrenzende Straßen

Beschlussvorschlag

Der Ortsbeirat bittet den Magistrat, zur Entlastung der Parksituation im Heideweg, Forsthausweg und den angrenzenden Straßen, darauf hinzuwirken, dass die von dem Investor erstellten Stellplätze im Souterrain der 2 Bürogebäude im Heideweg und der östlichen Flughafenstraße, von den der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der dort residierenden Firmen genutzt werden.

Alternativ soll darüber nachgedacht werden, gegebenenfalls durch Ausweisung von Anliegerparkplätzen dem Verkehrschaos in den benannten Straßen Herr zu werden.

Begründung

Durch die Verdichtung des ehemals als Wohngebiet ausgewiesenen Gebietes durch zusätzliche 2 mehrgeschossige Bürohäuser hat sich die Verkehrs- und Parksituation im Heideweg, im Forsthausweg und den angrenzenden Straßen nachhaltig zu Ungunsten der dort wohnenden Bewohner aus Zeppelinheim verschlechtert.

Eine Lösung wäre aus unserer Sicht die Öffnung der Tiefgaragen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der in den Gebäuden untergebrachten Firmen. Dies entspräche auch dem Sinn der Satzung der Stadt Neu-Isenburg über die Errichtung von Stellplätzen oder Garagen und Abstellplätzen (Stellplatzsatzung).

Es ist aus unserer Sicht nicht nachvollziehbar und schon gar nicht den betroffenen Bürgern erklärbar, dass ein Investor Parkplätze schafft, um keine Ablösung für nicht nachgewiesene Parkplätze zahlen zu müssen, diese aber nicht zur Nutzung an seine Mitarbeiter weitergibt


Für Ihre Mühe danken wir
mit freundlichem Gruß


Für die CDU im Ortsbeirat

Anfrage


Aktueller Status der Bauplanung für Terminal 3 sowie der Verkehrsanbindung des Terminal 3 und
seine Auswirkung auf die Lärmbelästigung der Einwohner Zeppelinheims
Die endgültige Planung des Terminal 3 sowie die Positionierung der Flugzeuge beim An- und Abdocken vom Terminal sind von existentieller Bedeutung für die Einwohner von Zeppelinheim, da je nachdem wie die Planung gestaltet ist die Lärmbelästigung überproportional ansteigen kann. Darüber hinaus muss das Terminal infrastrukturell angebunden werden. Hierzu ist ein Ausbau des Zubringers über den Forstweg geplant. Auch dies wir wiederum zu einer erhöhten Lärmbelästigung der Einwohner Zeppelinheims führen. In diesem Zusammenhang ist auch der Ausbau und die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr näher zu betrachten. Zeppelinheim darf aber nicht zur Verkehrsdrehscheibe des Flughafens Frankfurt werden und seine Einwohner dürfen nicht über Gebühr beansprucht werden.

Wir fragen:
1.Wie ist der aktuelle Stand der Planung von Terminal 3?
2.Wie wird Terminal 3 infrastrukturell angebunden?
3.Wie sieht die Planung hinsichtlich des öffentlichen Nahverkehrs aus?


Mit der Bitte um Beantwortung des Magistrats in der nächsten Sitzung des Ortsbeirates Zeppelinheim. Die Beantwortung kann auch mündlich erfolgen. Wir würden es begrüßen, wenn ein Vertreter der Fraport, sowie der KVG anwesend sein könnte. 

Für Ihre Mühe danken wir

mit freundlichem Gruß

Bettina Blüchardt

Antrag 6

Antrag:  

Zunahme der Lärmbelastung in Zeppelinheim 

Beschlussvorlage: 

Der Ortsbeirat bittet den Magistrat belastbare Informationen einzuholen und zu berichten in welchem Umfang sich die Lärmbelastung in Zeppelinheim verändert hat
  1. durch das veränderte Steigprofil ( steileres Steigen bei gleicher Schubkraft, Begrenzung der Abfluggeschwindigkeit auf 210 / 220 Knoten  auf den ersten 6 nautischen Meilen),
  2. durch die Inbetriebnahme der Landebahn Nord/West


 Begründung:

Seit der Einführung des Steilstarts in Richtung 07 ist zu beobachten, dass abfliegende Flugzeuge bereits zu einem frühen Zeitpunkt versuchen in einem steileren Winkel an Höhe zu gewinnen. Die Triebwerke sind in der dieser Phase des Anstieges – die starke Lärmentwicklung erzeugt - direkt in Richtung Zeppelinheim zeigen.

Durch die Inbetriebnahme der Landebahn Nord ist zudem damit zu rechnen, dass zunehmend mehr Flugzeuge über die Parallelbahnen starten werden. Es ist daher damit zu rechnen, dass die Kumulation dieser Maßnahmen zu einer weiteren Zunahme der Lärmbelastung für Zeppelinheim führen wird.

 Für die CDU-Mitglieder im Ortsbeirat

 Michael Eberhard

Antrag
Nr.07

Neues Mobiliar für das Bürgerhaus

Beschlussvorschlag

Der Ortsbeirat bittet den Magistrat, die Bestuhlung des Bürgerhauses durch neues Mobiliar zu ersetzen.

Eine angemessene Zahl der vorhandenen Stühle aus dem Bestand des Bürgerhauses – wir denken an zirka 30 Stühle - sollten dem Friedhofzweckverband als Reserve von Sitzplätzen für die Friedhofskapelle überlassen werden.

Die restlichen Stühle könnten den örtlichen Vereinen - wir denken hier vorrangig an den Tennisverein und die TuS-Zeppelinheim - zur Ausstattung ihrer Clubräume überlassen werden.

Begründung:

Das vorhandene Mobiliar wurde nach der Zusammenführung der Gemeinde Zeppelinheim und der Stadt Neu-Isenburg im Jahre 1976 durch gebrauchte Tische und Stühle aus der Hugenottenhalle ersetzt bzw. ergänzt. Dieses Mobiliar befindet sich in einem Zustand, der nicht dem Standard des neu renovierten Bürgerhauses Zeppelinheim entspricht und sollte ersetzt werden. Neues Mobiliar würde nach unserer Einschätzung die Attraktivität des Bürgerhauses und die Anzahl der Besucher erhöhen.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass bei „großen“ Beerdigungen die Anzahl der Sitzplätze nicht ausreicht. Besonders für ältere Leute ist es schwer, vor dem Eingang der Friedhofshalle bis zum Ende der Trauerfeier stehend auszuharren.

Sollte es bei der Lagerung der Stühle in der Friedhofskapelle wegen der Enge des Raumes Probleme geben, sollte man versuchen, die Stühle bei den Kirchen einzulagern.

Für Ihre Mühe danken wir
mit freundlichem Gruß


Walter Winter
Für die CDU im Ortsbeirat

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon