Die CDU Neu-Isenburg lädt alle Bürgerinnen und Bürger am Samstag, den 2. Januar, um 11.00 Uhr zu einem Sektumtrunk in die CDU-Geschäftsstelle, Bahnhofstraße 19, ein. Die Christdemokraten werden das vergangene Jahr Revue passieren lassen, mit ihren Gästen
Presse
09.03.2018
 

Pressemitteilung von Hartmut Honka, MdL

Der CDU-Landtagsabgeordnete Hartmut Honka zeigt sich besorgt über Internetvideos, in denen DITIB-Gemeinden der völkerrechtswidrigen türkischen Militäroffensive in Nordsyrien gegen kurdische Milizen Erfolg gewünscht haben und Hass und Propaganda verbreiten.  Unter anderem soll auch die DITIB-Gemeinde in Dietzenbach daran beteiligt gewesen sein. Zu hören sind in den Internetvideos unter anderem Sätze wie „Gott helfe, dass der Schuss sein Ziel trifft. Oh Gott, töte für einen Gefallenen tausend Feinde!“ 

weiter
06.01.2018
Große Entscheidungen für die Entwicklung der Stadt stehen an
  

Die Neu-Isenburger CDU geht positiv gestimmt in das neue Jahr 2018, in dem umfassende und wegweisende Entscheidungen für die Entwicklung und Zukunft der Stadt anstehen. Insbesondere bei den Themen Stadtentwicklung, Stadtplanung und Verkehr, die allesamt miteinander verflochten sind, stehen wichtige Entscheidungen an. Bei den entsprechenden Diskussionen im Vorfeld, auch im Rahmen der jeweilig angekündigten Bürgerbeteiligungen, wird sich die CDU aktiv einbringen. Aufgrund der Wichtigkeit und Langzeitwirkung der Themen hat der Stadtverband eine eigene Arbeitsgruppe unter dem Vorsitz des früheren, langjährigen Stadtverordneten und Vorsitzenden des Bauausschusses, Jürgen Zepp, ins Leben gerufen. Auch wird die CDU zu den Themen Stadtumbau und Verkehrsentwicklung im neuen Jahr öffentliche Diskussionsveranstaltungen initiieren.

 

Bei allen in den letzten Wochen und Monaten von unterschiedlichen Gruppierungen genannten Ideen, auch rund um das Förderprogramm „Stadtumbau“, mit dem das Land Hessen die Stadt Neu-Isenburg dankenswerterweise mit voraussichtlich 21 Mio. Euro fördert, stehen für die Union die Einhaltung von Maß und Ziel an erster Stelle. „Wir stehen nicht für ein Wachsen der Stadt auf Teufel komm raus und für Veränderungen um der Veränderung willen, sondern für eine maßvolle Entwicklung der Stadt mit Augenmaß. Neu-Isenburg hat sich in den vergangenen 20 Jahren hervorragend entwickelt, so soll es weiter gehen“, so Stadtverbandsvorsitzender Stefan Schmitt und Fraktionsvorsitzender Patrick Föhl.

weiter
25.08.2017




Liebe Parteifreunde,

die CDU hält Wort! Wir entlasten die hessischen Familien künftig durch einen beitragsfreien Kindergartenbesuch. Ab dem 1. August 2018 schafft das Land Hessen die Möglichkeit, die Betreuung im Kindergarten für bis zu 6 Stunden am Tag beitragsfrei zu stellen. Dies gilt für alle Kinder ab drei Jahren bis zum Schuleintritt. Zusätzlich wird das Land Hessen in den kommenden beiden Jahren insgesamt 49 Millionen und ab 2020 jährlich 50 Millionen Euro in den Ausbau der Betreuungsqualität investieren.

 

Image


 

Landesvorsitzender Volker Bouffier möchte erneut kandidieren

 

In dieser Woche erklärte unser Landesvorsitzender und Ministerpräsident Volker Bouffier im Sommerinterview des Hessischen Rundfunks, dass er mit seiner Arbeit für das Land Hessen noch nicht fertig ist und bei der kommenden Landtagswahl 2018 noch einmal als Spitzenkandidat der CDU Hessen antreten möchte. Hessen ist unter Führung der CDU und dank Volker Bouffier zum Spitzenland aufgestiegen - dies möchten wir in den nächsten Jahren fortführen.

 

Image


Liebe Parteifreunde,

die CDU hält Wort! Wir entlasten die hessischen Familien künftig durch einen beitragsfreien Kindergartenbesuch. Ab dem 1. August 2018 schafft das Land Hessen die Möglichkeit, die Betreuung im Kindergarten für bis zu 6 Stunden am Tag beitragsfrei zu stellen. Dies gilt für alle Kinder ab drei Jahren bis zum Schuleintritt. Zusätzlich wird das Land Hessen in den kommenden beiden Jahren insgesamt 49 Millionen und ab 2020 jährlich 50 Millionen Euro in den Ausbau der Betreuungsqualität investieren.

 

Image


 

Landesvorsitzender Volker Bouffier möchte erneut kandidieren

 

In dieser Woche erklärte unser Landesvorsitzender und Ministerpräsident Volker Bouffier im Sommerinterview des Hessischen Rundfunks, dass er mit seiner Arbeit für das Land Hessen noch nicht fertig ist und bei der kommenden Landtagswahl 2018 noch einmal als Spitzenkandidat der CDU Hessen antreten möchte. Hessen ist unter Führung der CDU und dank Volker Bouffier zum Spitzenland aufgestiegen - dies möchten wir in den nächsten Jahren fortführen.

 

Image


Liebe Parteifreunde,

die CDU hält Wort! Wir entlasten die hessischen Familien künftig durch einen beitragsfreien Kindergartenbesuch. Ab dem 1. August 2018 schafft das Land Hessen die Möglichkeit, die Betreuung im Kindergarten für bis zu 6 Stunden am Tag beitragsfrei zu stellen. Dies gilt für alle Kinder ab drei Jahren bis zum Schuleintritt. Zusätzlich wird das Land Hessen in den kommenden beiden Jahren insgesamt 49 Millionen und ab 2020 jährlich 50 Millionen Euro in den Ausbau der Betreuungsqualität investieren.

 

Image


 

Landesvorsitzender Volker Bouffier möchte erneut kandidieren

 

In dieser Woche erklärte unser Landesvorsitzender und Ministerpräsident Volker Bouffier im Sommerinterview des Hessischen Rundfunks, dass er mit seiner Arbeit für das Land Hessen noch nicht fertig ist und bei der kommenden Landtagswahl 2018 noch einmal als Spitzenkandidat der CDU Hessen antreten möchte. Hessen ist unter Führung der CDU und dank Volker Bouffier zum Spitzenland aufgestiegen - dies möchten wir in den nächsten Jahren fortführen.

 

Image


Liebe Parteifreunde,

die CDU hält Wort! Wir entlasten die hessischen Familien künftig durch einen beitragsfreien Kindergartenbesuch. Ab dem 1. August 2018 schafft das Land Hessen die Möglichkeit, die Betreuung im Kindergarten für bis zu 6 Stunden am Tag beitragsfrei zu stellen. Dies gilt für alle Kinder ab drei Jahren bis zum Schuleintritt. Zusätzlich wird das Land Hessen in den kommenden beiden Jahren insgesamt 49 Millionen und ab 2020 jährlich 50 Millionen Euro in den Ausbau der Betreuungsqualität investieren.

 

Image


 

Landesvorsitzender Volker Bouffier möchte erneut kandidieren

 

In dieser Woche erklärte unser Landesvorsitzender und Ministerpräsident Volker Bouffier im Sommerinterview des Hessischen Rundfunks, dass er mit seiner Arbeit für das Land Hessen noch nicht fertig ist und bei der kommenden Landtagswahl 2018 noch einmal als Spitzenkandidat der CDU Hessen antreten möchte. Hessen ist unter Führung der CDU und dank Volker Bouffier zum Spitzenland aufgestiegen - dies möchten wir in den nächsten Jahren fortführen.

 

Image


Liebe Parteifreunde,

die CDU hält Wort! Wir entlasten die hessischen Familien künftig durch einen beitragsfreien Kindergartenbesuch. Ab dem 1. August 2018 schafft das Land Hessen die Möglichkeit, die Betreuung im Kindergarten für bis zu 6 Stunden am Tag beitragsfrei zu stellen. Dies gilt für alle Kinder ab drei Jahren bis zum Schuleintritt. Zusätzlich wird das Land Hessen in den kommenden beiden Jahren insgesamt 49 Millionen und ab 2020 jährlich 50 Millionen Euro in den Ausbau der Betreuungsqualität investieren.

 

Image


 

Landesvorsitzender Volker Bouffier möchte erneut kandidieren

 

In dieser Woche erklärte unser Landesvorsitzender und Ministerpräsident Volker Bouffier im Sommerinterview des Hessischen Rundfunks, dass er mit seiner Arbeit für das Land Hessen noch nicht fertig ist und bei der kommenden Landtagswahl 2018 noch einmal als Spitzenkandidat der CDU Hessen antreten möchte. Hessen ist unter Führung der CDU und dank Volker Bouffier zum Spitzenland aufgestiegen - dies möchten wir in den nächsten Jahren fortführen.

 

Image


Liebe Parteifreunde,

die CDU hält Wort! Wir entlasten die hessischen Familien künftig durch einen beitragsfreien Kindergartenbesuch. Ab dem 1. August 2018 schafft das Land Hessen die Möglichkeit, die Betreuung im Kindergarten für bis zu 6 Stunden am Tag beitragsfrei zu stellen. Dies gilt für alle Kinder ab drei Jahren bis zum Schuleintritt. Zusätzlich wird das Land Hessen in den kommenden beiden Jahren insgesamt 49 Millionen und ab 2020 jährlich 50 Millionen Euro in den Ausbau der Betreuungsqualität investieren.

 

Image


 

Landesvorsitzender Volker Bouffier möchte erneut kandidieren

 

In dieser Woche erklärte unser Landesvorsitzender und Ministerpräsident Volker Bouffier im Sommerinterview des Hessischen Rundfunks, dass er mit seiner Arbeit für das Land Hessen noch nicht fertig ist und bei der kommenden Landtagswahl 2018 noch einmal als Spitzenkandidat der CDU Hessen antreten möchte. Hessen ist unter Führung der CDU und dank Volker Bouffier zum Spitzenland aufgestiegen - dies möchten wir in den nächsten Jahren fortführen.

 

Image


Liebe Parteifreunde,

die CDU hält Wort! Wir entlasten die hessischen Familien künftig durch einen beitragsfreien Kindergartenbesuch. Ab dem 1. August 2018 schafft das Land Hessen die Möglichkeit, die Betreuung im Kindergarten für bis zu 6 Stunden am Tag beitragsfrei zu stellen. Dies gilt für alle Kinder ab drei Jahren bis zum Schuleintritt. Zusätzlich wird das Land Hessen in den kommenden beiden Jahren insgesamt 49 Millionen und ab 2020 jährlich 50 Millionen Euro in den Ausbau der Betreuungsqualität investieren.

 

Image


 

Landesvorsitzender Volker Bouffier möchte erneut kandidieren

 

In dieser Woche erklärte unser Landesvorsitzender und Ministerpräsident Volker Bouffier im Sommerinterview des Hessischen Rundfunks, dass er mit seiner Arbeit für das Land Hessen noch nicht fertig ist und bei der kommenden Landtagswahl 2018 noch einmal als Spitzenkandidat der CDU Hessen antreten möchte. Hessen ist unter Führung der CDU und dank Volker Bouffier zum Spitzenland aufgestiegen - dies möchten wir in den nächsten Jahren fortführen.

 

Image


Liebe Parteifreunde,

die CDU hält Wort! Wir entlasten die hessischen Familien künftig durch einen beitragsfreien Kindergartenbesuch. Ab dem 1. August 2018 schafft das Land Hessen die Möglichkeit, die Betreuung im Kindergarten für bis zu 6 Stunden am Tag beitragsfrei zu stellen. Dies gilt für alle Kinder ab drei Jahren bis zum Schuleintritt. Zusätzlich wird das Land Hessen in den kommenden beiden Jahren insgesamt 49 Millionen und ab 2020 jährlich 50 Millionen Euro in den Ausbau der Betreuungsqualität investieren.

 

Image


 

Landesvorsitzender Volker Bouffier möchte erneut kandidieren

 

In dieser Woche erklärte unser Landesvorsitzender und Ministerpräsident Volker Bouffier im Sommerinterview des Hessischen Rundfunks, dass er mit seiner Arbeit für das Land Hessen noch nicht fertig ist und bei der kommenden Landtagswahl 2018 noch einmal als Spitzenkandidat der CDU Hessen antreten möchte. Hessen ist unter Führung der CDU und dank Volker Bouffier zum Spitzenland aufgestiegen - dies möchten wir in den nächsten Jahren fortführen.

 

Image


weiter
15.04.2017
Die Isenburger Christdemokraten verteilen am Karsamstag, den 15. April, ab 10.00 Uhr auf dem Wochenmarkt in der Kernstadt Ostereier an die Bürgerinnen und Bürger. Die gleichen österlichen Grüße werden von der Union zur selben Zeit auch in Gravenbruch vor dem Ladenzentrum II überreicht.
weiter
16.01.2017




Die Veranstaltung war trotz der für den Besucher ungünstigen  Zeit gut besucht.Das lag an der Aktualität des Themas "Sicherheit in Land und Stadt"
und an der Attraktivität des Redners. Peter Beuth ist Hessischer Minister des Inneren und deamit der für die Sicherheit zuständige Minister im Kabinett von Volker Bouffier

Mehr Bilder von der Veranstaltung finden Sie in unserer Galerie

Eine ausführliche  Berichterstattung finden Sie in der
Offenbach-Post und der Frankfurter-Neue-Presse

Bitte auf die jeweils rot unterlegten Wörter klicken
weiter
01.01.2017
Die CDU Neu-Isenburg lädt alle Bürgerinnen und Bürger für Samstag, den 7. Januar, um 11.00 Uhr zu einem Sektumtrunk in die CDU-Geschäftsstelle, Bahnhofstraße 19, ein. Die Christdemokraten werden das vergangene Jahr Revue passieren lassen, mit ihren Gästen auf das neue Jahr anstoßen und über die in 2017 anstehenden Themen sprechen.
weiter
20.11.2016



Sozialverträgliche Erhöhung

Der ausgeglichene Haushalt 2017 könne nur mit Grundstücksverkäufen und Steuererhöhungen erreicht werden. Schmitt hofft, dass die positive wirtschaftliche Lage der Isenburger Unternehmen auch weiter anhalte. In den Haushaltsplanberatungen für 2017 hat die Regierungskoalition aus CDU, Grünen, FDP und FWG mit dem Ersten Stadtrat und Bürgermeister Herbert Hunkel (parteilos) ein Modell für die notwendige Anpassung der Elternbeiträge im Kinder- und Jugendzweig entwickelt. Das Modell, das damit den Erstvorschlag bei der Einbringung des Haushalts ersetzt, soll die geplante Erhöhung abmildern und zeitlich strecken, die zukünftigen Personalkostensteigerungen abbilden und die Gebührenentwicklung transparent und planbar machen. Die Koalitionsfraktionen schlagen vor, die Betreuungsgebühren für Kinder und Jugendliche zum 1. Janaur 2017 und zum 1. August 2018 um jeweils 10 Prozent zu erhöhen. Weiterhin sollen die Elternbeiträge beginnend im Jahr 2020, in einem Zweijahresrhythmus, an die Entwicklung des Tarifvertrags des Sozial- und Erziehungsdienstes (TVÖD SuE) angepasst werden.

Die Koalition betont außerdem, dass die „Schreckensszenarien“, die von der Opposition nach der Einbringung des Haushalts verbreitet wurden, dass die Kosten bei einer Familie mit drei Kindern – bei der beide Eltern berufstätig sind und die Kinder-Betreuung benötigen – zum Jahreswechsel monatlich um mehr als 100 Euro steigen, schlichtweg falsch seien. Die vorgeschlagene Gebührenanpassung falle sozialverträglich aus. Für eine Familie mit drei Kindern, bei der das erste Kind in die Schule, das zweite Kind in den Kindergarten und das dritte Kind in eine U 3 Gruppe geht und alle drei Kinder einen Ganztagesplatz bis 17 Uhr haben, steigen die Kosten ab dem 1. Januar um 18 Euro im Monat, rechnet die Koalition vor.

weiter
18.11.2016


Tansania-Koalition erläutert Vorschlag

Erhöhung der Kita-Gebühren: „Sozialverträgliche Lösung“

O-P
15.11.16 03:02

Neu-Isenburg - Die laufenden Beratungen zum Haushalt 2017 bleiben Thema in der Stadt, vor allem die Erhöhung der Kita- Gebühren. Anlass für die Tansania-Koalitionäre, noch einmal detailliert ihre Änderungsvorschläge zu erläutern.




 

weiter
04.11.2016
Wie sieht die Schullandschaft der Zukunft aus: - eine bildungspolitische Diskussion des CDU-Stadtverbandes mit Kultusminister Alexander Lorz, Landrat Oliver Quilling und Bürgermeister Herbert Hunkel. Moderator und Initiator, Erster Stadtrat Stefan Schmitt





Schule der Zukunft: Eine informative, gut besuchte Verantaltung der CDU im Haus der Vereine mit Kultusminister Alexander Lorz, Landrat Oliver Quilling, Bürgermeister Herbert Hunkel und Moderator und Iniator der Veranstaltung, Erster Stadtrat Stefan Schmitt.



Mehr als 100 Besucher, darunter Schulleitungen, Elternvertreter, Schüler und Lehrer waren gekommen, um sich über die Weiterentwicklung des Hessischen Schulsystems im Allgemeinen und der Situation in Neu-Isenburg im Besonderen zu informieren. Im Mittelpunkt des des Interesses stand dabei die Organisation der  Nachmittagsbetreuung




Eine Diskussion die nach Meinung des Ministers in dieser Zusammensetzung noch nie stattgefunden hat. Ein Kultusminister, ein Landrat, ein Bürgermeister und ein Erster Stadtrat als Moderatoran einem Tisch. Der Minister verantwortlich für die Architektur der Bildungspolitik im Land, ein Landratverantwortlich für die soziale Infrastruktur im Kreis, ein Bürgermeister, verantwortlich für die vorschulische Bildung.

Den anwesenden Eltern, Lehrern und Schülern gefiels.





weiter
19.10.2016



PRESSEINFORMATION.


19.10.2016

CDU zur A3: Ausbau der Autobahn und Mobilitätsalternativen sind notwendig

Die CDU im Kreis Offenbach hält die Forderung, dass der Ausbau der gesamten A3 einschließlich aller Anschlussstellen zwischen Frankfurt-Süd und Hanau in die höchste Kategorie VB-E (vordringlicher Bedarf – Engpassbeseitigung) im Bundesverkehrswegeplan 2030 aufgenommen werden sollte, für richtig und wichtig. Der Kreistag des Kreises Offenbach hatte in seiner letzten Sitzung am 28. September mit großer Mehrheit einen entsprechenden Beschluss gefasst.

„Das eine tun, ohne das andere zu lassen“, fasst Stefan Schmitt, Vorsitzender der CDUFraktion im Kreistag, die Inhalte des Beschlusstextes von CDU, SPD und FDP zusammen.
„Wer die Verkehrsverhältnisse täglich sieht, weiß, dass ein weiterer Ausbau unverzichtbar ist, und kommen muss, wenn der Verkehrsinfarkt verhindert werden soll“, sagt Stefan Schmitt und hofft auf entsprechende Unterstützung für die Forderung in Berlin.
Die Christdemokraten weisen des Weiteren darauf hin, dass nur durch ein durchgängiges Planfeststellungsverfahren auch das Thema Lärmschutz aktiv angegangen werden kann. „Der Lärmschutz der Anwohner ist wichtig, deshalb fordern wir geeignete Lärmschutzmaßnahmen nach dem neuesten Stand der Technik als integralen Bestandteil einer Planung für den gesamten Ausbaubereich von Anfang an“, sagt Schmitt mit Blick auf die Bevölkerung.

Stefan Schmitt weist darauf hin, dass neben allen Anstrengungen, den Ausbau der A3 in die höchste Kategorie des nächsten Bundesverkehrswegeplans zu hieven, auch Mobilitätsalternativen zu einem umfassenden zukunftsorientierten Verkehrskonzept für die Region gehören.
„Auch hier müssen die konzeptionellen Überlegungen verstärkt werden“.

Auch dieser Ansatz ist Teil des gemeinsamen Antrages und des Beschlusses im Kreistag, so Stefan Schmitt.
Die Union sieht diese Initiativen bereits aufgenommen in der Stellungnahme des Kreisausschusses zum Bundesverkehrswegeplan 2030.
„Landrat Oliver Quilling und Erste
Kreisbeigeordnete Claudia Jäger, die zuständigen Dezernenten, haben hier bereits mehr deutlich gemacht, dass zur Mobilität in der Region viele Mosaiksteine gehören“, sagt Stefan Schmitt.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende verweist dabei auf den weiteren Ausbau des ÖPNV in der Region, z.B. mit einer möglichen S-Bahn-Linie südlich des Mains oder die Verlängerung der Rodgau-S-Bahn bis nach Dieburg. Durch die schon lange geplante Regionaltangente West (RTW) könnten viele Arbeitsplatzpendler auf die Bahn umsteigen, sodass die Realisierung des nun durch die EU geförderten Projektes von großer Wichtigkeit ist. Auch im Kreis Offenbach ist das Thema Mobilität aktuell durch den Kreisausschuss auf der Agenda, Stichworte hier sind z.B. das Leitbild Mobilität, das derzeit erarbeitet wird, sowie Schnellbuslinien, Busspuren und Radschnellwegverbindungen.Die CDU im Kreis Offenbach sieht nur in dem beschriebenen Maßnahmenbündel eine vernünftige Antwort auf die Verkehrsprobleme der Region. Stefan Schmitt abschließend: „Wir hoffen dass die Bundestagsabgeordneten aus der Region bei der Beratung des Gesetzes die gewünschte Änderung durchsetzen können, für die gesamte Region und die Menschen wäre das ein gutes Signal. Der Kreistag hat mit seinem Beschluss deutlich gemacht, dass er

den Ausbau der A3 und auch alternative Planungen mit großer Mehrheit unterstützt“.
weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon