CDU Stadtverband Neu-Isenburg | Neu-Isenburg, Gravenbruch, Zeppelinheim
 
Presse
26.05.2020
CDU freut sich über Zuwachs bei der Trägervielfalt in der Kinderbetreuung
Montessori-Verein Dietzenbach e.V. übernimmt Kita Am Erlenbach

Mit Bedauern hat die CDU die Aufgabe der Trägerschaft der Kita am Erlenbach, durch die evangelisch-reformierte Gemeinde am Marktplatz, zur Kenntnis genommen.
„Aber, jedem Ende wohnt ein Anfang inne. Daher freuen wir uns sehr, dass mit dem Montessori-Verein Dietzenbach e.V. ein neuer und zugleich kompetenter, Träger für die Kindertagesstätte Am Erlenbach gefunden werden konnte, der der Kindertagesstätte neuen Schwung einhaucht“, erklärt die sozialpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion Susanne Schmidt.




28.04.2020
Oliver Gröll tritt von seinen Ämtern zurück
Pressemeldung der CDU Neu-Isenburg

Überraschend hat der stellvertretende Vorsitzende der Neu-Isenburger CDU, Oliver Gröll, angekündigt, dass er zum 31.5.2020 sämtliche Ämter, Funktionen sowie sein Stadtverordnetenmandat niederlegen wird. Gleichzeitig tritt er zu diesem Termin auch aus der CDU aus.




06.03.2020
CDU Neu-Isenburg für Merz im April
Pressemeldung CDU- Stadtverband Neu-Isenburg 6.3.2020

 „65 Prozent der Neu-Isenburger CDU-Mitglieder wünschen sich den früheren Chef der Unionsfraktion im Bundestag, Friedrich Merz, als neuen Parteivorsitzenden“, so CDU-Stadtverbandsvorsitzender Stefan Schmitt.

Dies ergibt sich aus einerOnline-Umfrage dieser Woche unter den Neu-Isenburger CDU-Mitgliedern, an der 56% der Befragten teilgenommen haben.




06.02.2020
Thüringer Tricksereien in Thüringen lassen
Stadtverbansvorsitzender Stefan Schmitt

„Eine politische Mitte nach Thüringer Art ist für Neu-Isenburg eine ungewollte Mitte“. So heute (05.02.2020) der Vorsitzende des Neu-Isenburger CDU-Stadtverbandes Stefan Schmitt in einer ersten Reaktion auf die überraschende Ministerpräsidentenwahl in Thüringen.

Auch und gerade aufgrund der Verschwisterung Neu-Isenburgs mit dem thüringischen Weida könne die Neu-Isenburger CDU die aktuellen politischen Entwicklungen im Bundesland der verschwisterten Stadt nicht „mit business as usual“ zur Kenntnis nehmen.




06.01.2020
Die CDU Neu-Isenburg positioniert sich für den Kommunalwahlkampf 2021 und nennt die aus ihrer Sicht wichtigsten Themen für das gerade begonnene Jahr
Offenbachpost vom 6. Januar 2020

Die wichtigsten Themen aus Sicht der CDU sind: Stabile Finanzen, Stadtumbau, Startschuss zur Erstellung eines Nutzungskonzepts für das neue Kultur- und Bildungszentrum und die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur. Als Kämmerer einer der einkommensstärksten Kommunen in der Region warnt Parteivorsitzender und Erster Stadtrat Stefan Schmitt vor Konjunkturdellen, die die Gewerbesteuer negativ beeinflussen könnten. „Wir sind sehr stark in diesem Bereich, aber eben auch darauf angewiesen. Die neue Heimatumlage wird unseren Haushalt mit 5,5 Millionen Euro belasten“, sieht Schmitt die Entscheidung der schwarz-grünen Landesregierung kritisch. Neu-Isenburg stehe vor großen und kostspieligen Herausforderungen. Das reiche von der neuen Infrastruktur im Verkehr bis hin zu den Kitaplätzen. Da sei es das falsche Signal, Geld aus den Kommunen abzuziehen und in Hessen zu verteilen, so Schmitt.





31.12.2019
CDU Aktivitäten in der Isenburger Bahnhofstraße

Unsere Geschäftsstelle ist in der Bahnhofstraße und wir verstehen uns als Teil der Bahnhofstraße. Auf politischer Ebene setzen wir uns in der Stadtverordnetenversammlung für die Stadt ein. Auf der Bahnhofstraße versuchen wir uns mit Aktivitäten an der Belebung zu beteiligen. Sei es beim Maimarkt, mit Kinderunterhaltung und Cocktails, beim Herbstmarkt oder Adventsmarkt oder bei unseren eigenen Veranstaltungen wie der Sommerdialog mit Kinderkarussell, der traditionelle Glühweinstand am 4. Adventswochenende und unserem jährlichen Sektempfang zum neuen Jahr (04.01.2020).

Während des Jahres wird es auch wieder weitere themenbezogene Veranstaltungen geben und Vertreter aus Partei/Fraktion stehen regelmäßig samstags von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung.

Wir freuen uns auch 2020 wieder einige Beiträge zur Belebung der Bahnhofstraße beizusteuern.

Wir leben die Bahnhofstraße.
www.op-online.de/region/neu-isenburg/neu-isenburg-aussterben-fussgaengerzone-weiteres-geschaeft-schliesst-13373444.html

 




17.10.2019
Welche Zukunft hat das Auto in unserer Stadt?
Unsere Aktivitäten in der Presse - Offenbachpost vom 17.10.2019

„Welche Zukunft hat das Auto in unserer Stadt?“ Dieser Frage stellt sich die CDU in einem lockeren Gespräch mit Bürgern und geladenen Fachleuten am Dienstagabend im Saal der TV-Gaststätte in der Waldstraße. 

Neu-Isenburg - Mit Stefan Göbel und Ralf Stegbauer sind zwei Automobilhändler aus Neu-Isenburg zu Gast in der Runde. Auch Vlado Lodzic, Sprecher der Taxifahrer in der Stadt, und Alexander Vey, Inhaber des Busunternehmens Vey Reisen, sind berufsbedingt eher Fürsprecher des Autoverkehrs; und mit Kirk Reineke, Geschäftsführer der Stadtwerke, ist ein Fachmann des ÖPNV in der Diskussionsrunde vertreten.




30.09.2019
Haushaltsplanentwurf 2020/2021
Bericht der FAZ vom 28.9.2019

Einen ausgeglichenen Haushaltsplanentwurf für die Jahre 2020 und 2021 hat der Erste Stadtrat Stefan Schmitt (CDU) als Stadtkämmerer den Neu-Isenburger Stadtverordneten vorgelegt. Erfreulich für die Bürger und die in der Stadt ansässigen Betriebe: Die Hebesätze von Grundsteuer und Gewerbesteuer bleiben konstant.




28.09.2019
Mietpreisbremse – ein Irrglaube der SPD –
Pressemeldung der CDU-Fraktion

„Warum vergisst die SPD immer wieder, dass mit der Mehrheit der CDU, der Wohnbestand der GEWOBAU ausgebaut und permanent saniert und in einem sehr guten Zustand gebracht wurde. Andere Kommunen, unter anderem mit SPD Mehrheit, haben es im gleichen Zeitraum nicht geschafft, ihren Bestand für freifinanzierte und Sozialwohnungen auszubauen oder annähernd auf den Anteil von Neu-Isenburg zu bringen“ so Oliver Gröll Sprecher der CDU Fraktion für Bau, Planung, Umwelt und Verkehr.




04.09.2019
CDU steht weiterhin zur aufkommensneutralen Umsetzung der Grundsteuerreform für Neu-Isenburg
Pressemeldung der CDU Fraktion

Anlässlich der Diskussion um eine sogenannte „Grundsteuerbremse“, beabsichtigt die CDU auch nach Umsetzung der vom Bundesverfassungsgericht geforderten Grundsteuerreform die städtischen Einnahmen aus der Grundsteuer für die Gesamtstadt konstant zu halten und nicht für versteckte Steuererhöhungen zu nutzen.




Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
   
Impressionen
News-Ticker

CDU Landesverband
Hessen
Ticker der
CDU Deutschlands
CDU/CSU Fraktion
0.06 sec.